Berufliche Bildung

Wir bereiten Menschen mit Behinderung auf die Teilnahme am Arbeitsleben vor. Unsere Bildungsbegleiter stehen den Teilnehmern des Berufsbildungsbereichs bei der beruflichen Erprobung und Qualifizierung zur Seite und koordinieren den individuellen Ausbildungsverlauf.

Eingangsverfahren:
Das Eingangsverfahren dient dem gegenseitigen Kennenlernen, dem Herausfinden von persönlichen Fähigkeiten und Neigungen und dauert bis zu 3 Monate.
Sind Teilnehmer und Bildungsbegleiter zum Schluss gekommen, dass die Werkstatt die geeignete Einrichtung für das Arbeitsleben ist, wird ein individueller Eingliederungsplan erstellt. Hier werden gemeinsam die Qualifizierungsbereiche und die Förderziele festgeschrieben.

Berufsbildungsbereich:
Im Rahmen des Berufsbildungsbereiches erfolgt die Qualifizierung mit theoretischen und praktischen Inhalten entsprechend des ausgewählten Planes.

Schwerpunkte im Berufsbildungsbereich:

1. Jahr Berufliche Orientierung
Vermittlung von praktischem und theoretischem Grundwissen
Stärkung der Sozial- und Arbeitskompetenzen
Förderung lebenspraktischer Fähigkeiten
2. Jahr Erweiterung des bisher Erlernten
Spezialisierung auf bestimmte Produktionsbedingungen

Zum Abschluss erhält jeder Teilnehmer ein Zertifikat.

Praktika (intern und extern):
Praktika erlauben dem Auszubildenden, einen direkten Einblick in die Arbeitssituation im Arbeitsbereich der WfbM zu bekommen. Darüber hinaus geben sie ihm die Möglichkeit, fachpraktische und soziale Kenntnisse zu erweitern. Je nach Art und Schwere der Behinderung sind externe Praktika in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes möglich. Gemeinsam mit dem Teilnehmer werden Praktika in ausgewählten externen Praktikumsstellen oder internen Arbeitsbereichen der WfbM vom Bildungsbegleiter geplant, koordiniert und begleitet.

Ziel der Praktika ist es:

  • einen direkten Einblick in die reale Arbeitssituation des Arbeitsbereichs bzw. der externen Praktikumsstelle zu erhalten
  • neue fachpraktische Kenntnisse zu erwerben
  • flexibler zu werden im Hinblick auf die Arbeitsumgebung
  • eine langsame Ablösung vom Berufsbildungsbereich herbeizuführen
  • etwaige Verbesserungspotentiale festzustellen, die noch weiter aufgearbeitet werden müssten.

Wir gestalten den Übergang in das Arbeitsleben individuell und flexibel!
Die Qualifizierung und Förderung kann nicht nur in unserer Werkstatt, sondern auch außerhalb der Werkstatt durchgeführt werden. In diesem Fall gehen wir Kooperationen mit Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes ein, so dass der Teilnehmer von uns an diesem Arbeitsplatz betreut wird.

Bildungzentrum Brandenburg an der Havel

In unserem Zentrum für Berufliche Bildung in Brandenburg erwerben erwachsene Menschen mit Behinderung die Voraussetzung für einen gelingenden Start ins Arbeitsleben.

Wir orientieren uns an den Neigungen und individuellen Fähigkeiten der Teilnehmer und bieten Ihnen ein maßgeschneidertes Programm der beruflichen Bildung an.

Dabei unterrichten und bilden wir auf der Grundlage von anerkannten Rahmenplänen in folgenden Gewerken aus:

Die berufliche Bildung am Standort wird ergänzt durch Praktika innerhalb und außerhalb der Werkstatt.

Über die reine gewerksbezogene Bildung hinaus ist es uns wichtig, den Teilnehmern Freude am Zusammenarbeiten zu vermitteln und damit den Auf- und Ausbau sozialer Kompetenzen zu ermöglichen.

Unsere Bildungsbegleiter vor Ort sorgen dafür, dass Lerntempo, als auch Lerninhalte den Fähigkeiten und Neigungen des Teilnehmers entsprechen und jederzeit Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Sie erreichen uns:
Montag – Donnerstag: 07:00 – 15:00 Uhr
Freitag: 07:00 – 13:00 Uhr

Ihr Ansprechpartner

Antje-Verena Sucker

Antje-Verena Sucker
Abteilungsleitung
Telefon: +49 (0) 3381 5295-63
Mobil: +49 (0) 151 52722233
E-Mail: asucker@lafim.de

Bildungzentrum Brandenburg an der Havel
Belziger Chaussee 6
14776 Brandenburg an der Havel
Fax: +49 (0) 3381 5295-79

Bildungszentrum Bad Belzig

Rehabilitation und Teilhabe
Die Berufliche Bildung nach Lehr- und Rahmenplänen umfasst:

  • die Einübung von einzelnen Tätigkeiten an einem Arbeitsplatz,
  • die Entwicklung von Fertigkeiten in einem Arbeitsbereich
  • die Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten in einem Berufsfeld
  • Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten in einem bestimmtem Berufsfeld

Praktika in verschiedenen Arbeitsbereichen und Berufsfeldern innerhalb und außerhalb der Werkstatt sind Bestandteil der Ausbildung.

Dazu kommen Bildungsangebote in den Bereichen: EDV und Beruf, kognitives Lernen, lebenspraktisches Lernen, Musik und Kreativ, Sport und Entspannung, Erwerb von Maschinen– und Geräteführerscheinen.

Sie erreichen uns:
Montag – Donnerstag: 07:00 – 16:00 Uhr
Freitag: 07:00 – 14:00 Uhr

Ihr Ansprechpartner

Johannes Lein

Johannes Lein
Abteilungsleitung/Sozialer Fachdienst
Telefon: +49 (0) 33841 387913
Mobil: +49 (0) 151 52722245
E-Mail: jlein@lafim.de

Bildungszentrum Bad Belzig
Im Gewerbepark Seedoche 9
14806 Bad Belzig
Fax: +49 (0) 33841 387929

Bildungszentrum Falkensee

In unserem Zentrum für Berufliche Bildung in Falkensee erwerben erwachsene Menschen mit Behinderung die Voraussetzung für einen gelingenden Start ins Arbeitsleben.

Wir orientieren uns an den Neigungen und individuellen Fähigkeiten der Teilnehmer und bieten Ihnen ein maßgeschneidertes Programm der beruflichen Bildung an.

Dabei unterrichten und bilden wir auf der Grundlage von anerkannten Rahmenplänen in folgenden Gewerken aus:

Die berufliche Bildung am Standort wird ergänzt durch Praktika innerhalb und außerhalb der Werkstatt.

Über die reine gewerksbezogene Bildung hinaus ist es uns wichtig, den Teilnehmern Freude am Zusammenarbeiten zu vermitteln und damit den Auf- und Ausbau sozialer Kompetenzen zu ermöglichen.

Unsere Bildungsbegleiter vor Ort sorgen dafür, dass Lerntempo und Lerninhalte den Fähigkeiten und Neigungen des Teilnehmers entsprechen und jederzeit Ansprechpartner zur Verfügung stehen.

Sie erreichen uns:
Montag – Donnerstag: 07:00 – 15:00 Uhr
Freitag: 07:00 – 13:00 Uhr

Ihr Ansprechpartner

Niels Kauffmann

Niels Kauffmann
Spandauer Straße 113
14612 Falkensee
Telefon: +49 (0) 3322 2336-41
Mobil: +49 (0) 151 52722262
E-Mail: nkauffmann@lafim.de

Bildungszentrum Falkensee
Spandauer Straße 113
14612 Falkensee
Fax: +49 (0) 3322 2336-46

Landesausschuss für Innere Mission

Ein Unternehmen der LAFIM-Gruppe

Im Verbund der Diakonie

Im Verbund der Diakonie

Kontakt

Fliedners Dienste für Menschen
Belziger Chaussee 6
14776 Brandenburg an der Havel
Telefon: +49 (0) 3381 5295-0
Fax: +49 (0) 3381 5295-25
E-Mail: fliedners@lafim.de

Spendenkonto

LAFIM gemeinnützige AG „Fliedners“
KD-Bank Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE58350601900008844488
BIC: GENODED1DKD